HIT (High Intensity Training)

 

Was ist HIT (High Intensity Training)? 

Beim HIT handelt es sich um ein Ganzkörpertraining mit Langhantel. Ziel ist die Optimierung der Kraftausdauer. In einer Belastungszeit von zwei bis drei Minuten wiederholt man die gleiche Übung bei geringer Gewichtsbelastung auf den Zielmuskeln. Dies führt zu dem sogenannten “rep effect” : den Muskelaufbau durch repetition, also Wiederholung. Aktuelle sportwissenschaftliche Forschungen zeigen jedoch auch: der Erfolgsschlüssel beim Hit liegt nicht in der Häufigkeit der Wiederholungen, sondern in der Belastungszeit. 

Welchen Effekt erzielt HIT? 

HIT trainiert vor allem die Kraftausdauer. 

Ebenso baust du Muskeln und Kondition auf, doch natürlich weniger effektiv als bei einem gezielten Kraft- bzw. Ausdauertraining. Dennoch: es ist ein gutes Allround-Training. Zumal HIT die Fettverbrennung anregt. 

Wie oft sollte man HIT machen? 

Nationaltrainer Frank Heinemann empfiehlt zweimal pro Woche zur Langhantel zu greifen. Als Profi gerne auch dreimal, doch nicht mehr. 

Ist HIT als Training nicht ein wenig einseitig? 

Keineswegs! Die Übungen sind sehr abwechslungsreich. Außerdem musst du nicht alleine trainieren! Besonders Spaß macht High Intensity Training als Gruppenkurs, begleitet von entsprechend motivierender Musik.